Jetzt zum Newsletter "Packendes" anmelden!

* Pflichtfelder
Diese Angaben sind zur Anmeldung zum Newsletter "Packendes" notwendig.

Newsletter

 
Amazon Frustration Free Packaging Programs
Märkte

Frustfreie Verpackung – wir unterstützen Sie bei der Zertifizierung für Amazon-APASS 

„Einfach so“ Produkte über Amazon vertreiben war gestern – bei den Verpackungen für Lieferanten hat Amazon die Latte inzwischen deutlich höher gelegt. Bei uns erfahren Sie, wie es geht – und wie Sie sich für die neuen Regularien wappnen.

amazon.de - Logo

Seit Jahren schon arbeitet Amazon an festen Standards für die Verpackungen seiner Lieferanten, und das durchaus aus gutem Grund: Immer wieder haben Kunden ihren Unmut kundgetan, wenn die Verpackung deutlich zu groß für ihren Inhalt war, umweltbelastendes Füllmaterial enthielt oder wenn sie umständlich zu öffnen war. Nun verdankt Amazon seine dominierende Position im Markt aber in ganz entscheidendem Maße seiner kompromisslos kundenorientierten und reibungslosen Logistik. Deshalb ist das Thema Verpackungen ein entscheidender Punkt, und an genau dem setzt Amazon jetzt an.

Um die Verpackungen kunden- und umweltfreundlicher zu gestalten – aber natürlich auch, um seine eigene Logistik zu entlasten – hat Amazon vor einiger Zeit mit APASS ein festes Regularium geschaffen, das die Anforderungen an die Verpackungen für den Vertrieb über Amazon festlegt. Dem gleichnamigen Netzwerk gehören unter anderem alle Hersteller an, die APASS-konforme Verpackungen produzieren, wie beispielsweise Klingele. Lieferanten können ihre Verpackungen nun in ISTA-Laboren zertifizieren lassen – und sollten dies auch tun, denn für jede nicht-zertifizierte Verpackung fällt seit dem 1. Oktober 2019 ein Betrag von 1,70 Euro an. Je nach Volumen der über Amazon vertriebenen Produkte durchaus eine Summe, die „weh tut“.

Zertifizierung in drei Stufen 

Die Zertifizierung erfolgt in drei Stufen: Verpackungen auf Stufe 1 (Tier 1) dienen dem Versand von einem oder mehreren gleich-artigen Produkten und erfüllen alle Voraussetzungen des „Frustration Free Packaging“. Dazu gehört unter anderem, dass der Verbraucher die Verpackungen leicht öffnen kann und dass sie aus recycelbarem Material bestehen. Die Voraussetzungen der nächsten Stufe (Tier 2) erfüllen Verpackungen, die in der Originalverpackung versendet und durch eine weitere Umver-packung geschützt werden („Ship In Own Container“). Bei SIOC darf auch zusätzliches „nicht recyclebares“ Polstermaterial verwendet werden, es gelten zudem die FFP Regeln von Tier 1. Beim Prep-Free-Packaging wiederum (Tier 3) geht es um die Verpackungen von Produkten, die zusammen mit anderen in einem Amazon-Umkarton mit dem bekannten Smiley versendet werden. Hier sind die Anforderungen an die Verpackungen etwas anders gelagert – ein Zertifikat ist jedoch trotzdem erforderlich. Die Zertifizierung erfolgt im Rahmen des ISTA 6 Prüfprogramms, das Amazon zusammen mit der International Safe Transit Association (ISTA) etabliert hat. Bewertet werden vor allem Sicherheit, Funktionalität, Umwelt- und Benutzerfreundlichkeit einer Verpackung.

Frustration Free Packaging: Sinnvoll aus Kunden- und Unternehmersicht 

Nicht wenige Unternehmen, die über Amazon vertreiben, sind aktuell verunsichert – und der Rest wird es ganz sicher dann sein, wenn die erste Rechnung von Amazon entsprechend der neuen Regelung ins Haus flattert. Viele Unternehmen wollen sich jetzt zertifizieren lassen, wissen aber noch nicht wie. Das geht Ihnen auch so? Da können wir Ihnen weiterhelfen: Nach einem persönlichen Training bei Amazon in Seattle sind wir im APASS-Network gelistet, und damit autorisiert, unsere Kunden für die Zertifizierung zu beraten. Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen und testen, ob Ihre Verpackungen ISTA-6-tauglich sind oder nicht. Außerdem schauen wir uns auch Ihre Produkte an und erarbeiten Vorschläge für eine Verpackung, die die erforderlichen Tests besteht. Die eigentliche Zertifizierung erfolgt dann in einem ISTA-zertifizierten Labor. Hierfür gilt es jedoch, ausreichend Zeit einzuplanen – die Warteliste ist lang. Deshalb: Nutzen Sie die Zeit und kontaktieren Sie uns oder informieren Sie sich vorab auf unserer E-Commerce-Website

Jetzt Kontakt aufnehmen

APASS - Amazon Frustration Free Packaging Programs

 
Lieken Bauernmild - Verpackung aus Wellpappe optimiert von Klingele mit D-Welle
Kunden

Beratung mit dem 360°-Rundum-Blick:
Da geht noch was!  

Jobprofile verändern sich mit der Zeit – und unser Job besteht schon lange nicht mehr darin, einfach Wellpappen-Verpackungen zu produzieren und auszuliefern. Wir beraten unsere Kunden auch mit einer 360°-Rundum-Sicht zu Optimierungspotenzialen und schaffen damit mehr Bewusstsein für die Qualität und die Marke und letztlich mehr Werte für den Kunden – was das bedeutet und was das vor allem bringt, zeigt das Beispiel unseres Kunden Lieken …  

Die Lieken Brot und Backwaren GmbH ist führender deutscher Backwarenhersteller mit Sitz in Garrel; das Unternehmen gehört zum tschechischen Agrofert Konzern. Lieken beliefert die deutschen Handelsketten mit seinen Backwaren und Backshops mit Teiglingen zum Aufbacken. Dafür braucht Lieken kosteneffiziente Verpackungen in zuverlässiger Qualität – und einen Lieferanten, der eine durchgehende Versorgungssicherheit garantieren kann.

Carsten Hebecke - Key-Account-Manager im Werk Werne
Carsten Hebecke
Key-Account-Manager
im Werk Werne

Als langjähriger Partner für Verpackungslösungen – drei unserer vier deutschen Wellpappenwerke beliefern Lieken – kennen wir die Supply Chain unseres Kunden mit all ihren Haken und Ösen aus eigener Erfahrung. Ein achtköpfiges Klingele-Team hat die Wert-schöpfungskette bei Lieken nun einmal genau analysiert und festgestellt: Das geht noch besser! Um eine echte 360°-Sicht auf die Prozesse zu gewährleisten, gehörten dem interdisziplinären Team Kollegen aus allen vier deutschen Wellpappenwerken an, vor allem aber aus verschiedenen Disziplinen, darunter Vertrieb, Entwicklung und Logistik. Basierend auf einer Artikelanalyse und verschiedenen Storechecks nahm das Team die Parameter Logistik, Wellpappensorte, Drucktechnik, Herstellung und Konstruktion detailliert unter die Lupe und erarbeitete Verbesserungspotenziale.

Mehr Produktivität – höhere Versorgungssicherheit

Die Analyse war darauf ausgerichtet, den Kunden und das Produkt ganzheitlich zu begreifen und den Wert der Marke unter allen relevanten Gesichtspunkten durch einzelne Stellschrauben zu stärken. Außerdem war das Ziel, Verbesserungspotenziale aufzudecken, die sich schnell und ohne Risiken fürs Geschäft umsetzen lassen. Unter anderem stellte sich heraus, dass eine Optimierung der Palettierung beispielsweise die Logistikkosten spürbar reduzieren würden; außerdem könnte Lieken so gleichzeitig seine Lagerfläche viel besser ausnutzen – unterm Strich ergab das mehr Produktivität durch höhere Versorgungssicherheit.

Palette mit POS-Verpackung - Steige aus Wellpappe

Die D-Welle – attraktiv bedruckt und kosteneffizient

Eine weitere Möglichkeit, an der Produktivitätsschraube zu drehen und Material zu sparen, sind natürlich auch Konstruktions­änderungen – unser Entwicklerteam wird dafür auf Anfrage gern kreativ. Auf die Agenda brachte das Team außerdem das Thema Sortenwechsel: Hier wäre im Einzelfall zu prüfen, welchen Stabilitätsanforderungen die Verpackung tatsächlich standhalten muss – und ob nicht statt der B-Welle eventuell die (dünnere) D-Welle in Frage käme.  


Vergleich B- und D-Welle: Durch ihre geringere Dicke lassen sich bei der D-Welle im Vergleich zur B-Welle 26 % mehr Wellpappen-Zuschnitte auf die Palette stapeln. 
 

Durch einen reduzierten Waschbrett-Effekt liefert sie bessere Druckergebnisse; außerdem erfordern Verpackungen auf Basis der D-Welle weniger Lagerfläche und weniger Platz beim Transport, was die Logistikkosten reduziert. 

Kritischer Blick in den „toten Winkel“

Im Kontext der Analyse nutzte das Team außerdem die Gelegenheit, bestimmte Gewohnheiten und „Glaubenssätze“ zu hinterfragen. Um eine optische Nähe des Produktes zur Natur herzustellen, werden Backwaren am Point of Sale gerne in Verpackungen mit Korbmotiv und weißer Innendecke präsentiert – aber honoriert der Verbraucher das monetär wirklich? Im Regalbild zumindest ist eine Umstellung auf eine braune Innendecke kaum wahrnehmbar – und wäre in der Herstellung günstiger. Außerdem verwendete Lieken für seine Verpackungen zwei sehr ähnliche Rottöne; hier ließe sich die Farbenvielfalt und damit Komplexität reduzieren – mit vermutlich keinem negativen Einfluss auf den Absatz.

Verpackungsentwicklung bei Klingele

Wir waren wirklich beeindruckt von dieser umfangreichen und tief gehenden Rundum-Analyse; damit hat sich unsere lange enge Zusammenarbeit mit Klingele für uns sehr vorteilhaft ausgezahlt. Zudem haben wir praktisch umsetzbare Vorschläge für wirksame Verbesserungen zu Themen bekommen, die wir teilweise gar nicht auf dem Radar hatten. Konstruktion, Nachhaltigkeit, Werbewirkung, Logistik – unsere Supply Chain wurde wirklich aus allen Perspektiven heraus analysiert, und ich wüsste nicht, wer das hätte besser machen können als Klingele.

Doris Janssen, Gruppenleiterin Einkauf Verpackungen, Lieken Brot und Backwaren GmbH 

Vielleicht steht ja auch Ihr Unternehmen vor der Herausforderung, in der Supply Chain Kostenoptimierung bestmöglich mit effizientem Materialeinsatz, optimalem Produktschutz und mehr Produktivität zu kombinieren? Welche Schätze wir mit Ihnen Hand in Hand heben und aus dem gesamten Produktionsprozess herausarbeiten können, ist nicht absehbar – aber das Ergebnis wird sich garantiert für Sie lohnen! Sprechen Sie uns einfach an.  

Jetzt Kontakt aufnehmen


 
M&G Group - Rohre und Ventile
Nachhaltigkeit

Plastikersatz für industrielle Transport- verpackungen – gesucht und gefunden! 

Seit die Bilder von den vermüllten Weltmeeren die Öffentlichkeit erreicht haben, ist das Image von Plastik in freiem Fall. Auch für Transportverpackungen werden Alternativen gesucht – und auch gefunden, wie das Beispiel unseres Kunden Muelink & Grol (M&G) zeigt …  

 

Die M&G-Gruppe ist ein weltweit führender Hersteller von Rauchgasabzugs- und Lüftungssystemen. Das Unternehmen ist mit rund 600 Mitarbeitern an zehn Standorten in insgesamt sieben Ländern präsent. Seit rund 20 Jahren beliefern wir M&G mit Verpackungen für Teile seiner Rauchgasabzugs- und Lüftungssysteme – aber in letzter Zeit hat sich etwas verändert: Zur Fixierung seiner Produkte in der Verpackung hatte M&G als Füllmaterial teilweise Styropor und Polyurethanschaumstoff verwendet – eine Tatsache, die zunehmend mehr Kunden des Unternehmens missfiel, ganz abgesehen von der lästigen Entsorgung. Vor diesem Hintergrund war M&G auf der Suche nach einer neuen Lösung für seine Transportverpackungen – ohne Plastik, aber trotzdem mit maximalem Halt für die Produkte. Ein nicht ganz trivialer Fall, wobei die Herausforderung weniger im Gewicht des Verpackungsinhaltes lag, sondern in seiner Größe. Gefordert war neben einer recycelfähigen Fixierung vor allem ein hohes Maß an Schutz für die Produkte – in der Regel Rohre und Komponenten für die Heizungs- und Lüftungssysteme aus Kunststoff und Metall. In Teamleistung erarbeiteten unsere Entwickler aus den Niederlanden und Deutschland eine neue Konstruktion mit Wellpappe-Polstern als Plastikersatz, für die das synthetische Füllmaterial nicht mehr gebraucht wird.

Polsterverpackung aus Wellpappe - Plastikersatz für industriellen Transport

Falltests belegten zudem: Hinsichtlich der Stabilität ist die Wellpappen-Variante absolut konkurrenzfähig – und kostentechnisch sowieso.

M&G erhielt von seinen Abnehmern eine durchweg positive Resonanz auf diese nachhaltige Lösung, und ist dementsprechend sehr zufrieden. 

Klingele hat uns mit dieser durchaus anspruchsvollen Neuentwicklung erneut sehr überzeugt: Wellpappe ist umweltschonend und sehr stabil, und deshalb ein hervorragender Plastikersatz auch für Unternehmen wie uns. Außerdem berät Klingele sehr kompetent, kennt unsere Anforderungen gut – und liefert für jede Herausforderung eine kreative Lösung. In dieser Zeit, in der schnell einsetzbare und nachhaltige Alternativen für Plastik gefragt sind, die in der Masse einen hohen Effekt bringen, hat Klingele einfach das richtige Angebot.  

Dennis van Halderen, Produktingenieur, M&G 

M&G liegt im Übrigen voll im Trend: Nachhaltigkeit ist längst kein B2C-Thema mehr, und immer mehr Industrieunternehmen wünschen sich einen Plastikersatz für ihre Transport­verpackungen. Wie sieht es mit Ihnen aus – machen Sie mit?

Gerard Slebus, Kommerzieller Direktor bei Klingele Golfkarton in den Niederlanden.
Er hat den Draht zu M&G: Gerard Slebus, Kommerzieller Direktor bei Klingele Golfkarton in den Niederlanden.

Jetzt Kontakt aufnehmen


 
Klingele Druckmaschine
Investitionen

Hochmoderne Druckmaschinen – für Ihre Pole Position am Point of Sale

Sie glauben, wir sind Hersteller von Wellpappe-Verpackungen. Aber worüber sprechen wir wirklich mit unseren Kunden? Da geht es vor allem um Absatzsteigerungen am Point of Sale, reibungslose Supply Chain- und Logistik-Prozesse – und über ein Qualitätsmanagement, das null Fehler verspricht. Um Sie hier noch besser zu unterstützen, haben wir ordentlich aufgerüstet … 

Zugegeben – der Hightech-Anteil in Wellpappe-Verpackungen wird oft unterschätzt. Und doch: Wenn sie fehlerhaft sind, für Komplikationen im Verpackungsprozess sorgen oder nicht zum richtigen Zeitpunkt angeliefert werden, sorgen sie für ein mehr oder weniger großes Erdbeben in der Logistikkette. Wenn die Verpackungen am Point of Sale den Verbraucher nicht ansprechen, verläuft das Erdbeben geräuschloser – hat aber damit eine eigentlich noch fatalere Wirkung: Der Wettbewerb zieht an Ihnen vorbei, und Ihre Stimmung verdüstert sich bei der Analyse der Verkaufszahlen.

Um unsere Kunden bei ihrem Marktauftritt und bei der Optimierung ihrer Prozesse zu unterstützen, haben wir in den vergangenen Jahren massiv in die Themen Qualität, Produktivität, Prozesssicherheit und Drucktechnologie investiert. In unseren Wellpappenwerken gehen wir mit hochmodernen Druckmaschinen an den Start, die auch anspruchsvollsten Anforderungen gewachsen sind. Moderne Mess- und Detektionssysteme gewährleisten eine gleichbleibend hohe Qualität, und eine absolut zuverlässige Belieferung mit fehlerfreien Verpackungen. Sie wollen es genauer wissen? In Remshalden haben wir gerade erst eine BGM Caseline Druckmaschine mit fünf Druckwerken implementiert. Sie bietet mit einem automatischen Rasterwalzenwechsel und einer Infrarottrocknung modernste Drucktechnologie auf gleichbleibend hohem Niveau; über eine integrierte Druckbildkontrolle werden fehlerhafte Bögen automatisch aussortiert. Die Flow-Belt-Technologie bietet zudem eine maximale Faltqualität; so lassen sich unsere Kisten im Verpackungsprozess reibungslos automatisch aufstellen. 

Klingele Druckmaschinen - Grunbach Inline, Türen

Top-Druckqualität für höchste Ansprüche – verfügbar in ganz Deutschland 

Die BGM Caseline in Grunbach setzt den Schlusspunkt unserer diesjährigen Innovationsoffensive im Bereich Maschinentechnik. In Hilpoltstein haben wir bereits im Frühjahr 2019 unsere neue Masterline 2.1 mit sieben Druckwerken von Bobst in Betrieb genommen, die über ähnliche Kontrollmechanismen eine ebenbürtige Qualität und Prozesssicherheit gewährleistet. 

In Delmenhorst wiederum haben wir mit einer High Board Line Rotationsstanze CorruCUT von Koenig & Bauer eine neue Ära eingeläutet: Die 6-Farben-Maschine ist mit einer Arbeitsbreite von 2,80 m hoch produktiv und bietet eine sehr hohe Passgenauigkeit beim Drucken und Stanzen.

Klingele Druckmaschinen - Grunbach Inline, Bedienpanel

Im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft mit Koenig & Bauer wurde die Maschine auf aktuellste Anforderungen im Markt „customized“; dafür hatten wir mit dem zweitgrößten Hersteller von Druckmaschinen der Welt und Technologieführer in vielen Druckverfahren den perfekten Partner.

Innovationen gibt’s aber nicht nur für große Stückzahlen: Mit dem Digitaldruck bietet unser Verarbeitungswerk in Wunsiedel auch Anbieter/Kunden mit kleinem / geringen Verpackungsbedarf mit Bedruckung in Fotoqualität – weder große Formate noch kleine Stückzahlen sind dabei ein Hindernis. Und auch unser niederländisches Werk in Nijmegen haben wir mit einer Inline Curioni mit drei Farben „aufgerüstet“, was den engen Schulterschluss mit den Schwesterwerken in Deutschland weiter verbessert.  

Effiziente interne Logistik für maximale Druckqualität

Druckqualität und Produktivität im Verpackungsprozess stehen zweifelsohne ganz oben auf der Hitliste unserer Kunden, Versorgungssicherheit und Lieferqualität folgen aber gleich dahinter. Deshalb zentralisieren und verbessern wir an unseren großen Standorten die Lagerkapazitäten, werden dadurch effizienter und schneller – und drücken die Fehlerquote Richtung null. Gleichzeitig entlasten wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Sie sehen: Unsere Investitionen sind ganz eng mit Ihren täglichen Herausforderungen verknüpft. Sie bieten Ihnen die Sicherheit, dass uns keine Fehler durchgehen, die dann an Sie „weitergereicht“ werden. Stattdessen erhalten Sie Verpackungen, die höchste Standards erfüllen und sich nicht nur in Ihren internen Prozessen, sondern auch im Markt bewähren. Das ist uns einiges wert – und als Familienunternehmen mit Langfrist-Perspektive haben wir nicht nur das Ohr dicht am Markt (und am Kunden), sondern können erforderliche Entscheidungen auch schnell treffen und umsetzen.  

Jetzt Kontakt aufnehmen


 
Franken Gemüse - Gewächshaus Frau und Mann mit Gemüsesteigen
Kunden

Verpackungen „zum Anbeißen“ 

Die Verpackungen für Obst und Gemüse sollen so aussehen, dass den Verbrauchern im Supermarkt das Wasser im Munde zusammenläuft? Das geht durchaus – alles eine Frage der richtigen Drucktechnik …

So war unser Kunde Franken-Gemüse, eine genossenschaftliche Vermarktungsorganisation mit Sitz im Städtedreieck Nürnberg - Fürth - Erlangen auf der Suche nach einer neuen Verpackungs-lösung für ihre Tomaten – und da hätte sie bei uns keinen günstigeren Zeitpunkt erwischen können: Im Frühjahr ist in unserem Werk in Hilpoltstein unsere neue Masterline 2.1 mit sieben Druckwerken von Bobst in Betrieb gegangen. Sie bedruckt Ihre Verpackungen aus Wellpappe in Nahezu-Offset-Qualität und lässt damit Ihr Obst und Gemüse von außen ebenso knackig und frisch erscheinen wie von innen. Mit ihrer kontrastreichen Bedruckung – kräftig rote Tomaten auf schwarzem Grund – wird die Tomatensteige zum Hingucker. 

Tomatensteige aus Wellpappe - Lebensmittelverpackung - Franken Gemüse

Automatische Qualitätskontrolle jeder Verpackung

Für eine Top-Druckqualität auf gleichbleibend hohem Niveau und eine optimale Darstellung des gewünschten Layouts sorgt vor allem die Qualitätskontrolle IQ300 mit Vollbildüberwachung: Über eine Kamera werden die einzelnen Farben nach Kontrollmarken eingemessen und die Register jeder Farbe nachjustiert.

Die Kamera erzeugt von jeder einzelnen Verpackung ein Bild; bei Abweichung von der eingestellten Referenz schleust die Maschine das Produkt aus. Über ein Start & Go-System stellen sich die Register zudem automatisch ein; das optimiert das Druckbild und Druckbildschwankungen lassen sich vermeiden.

Klingele Farbabgleich Verpackung Druck

Natürlich geht es bei Verpackungen für Obst und Gemüse immer auch um mehr als nur den „schönen Schein“: die Tomatensteige sollte gut stapelbar sein, ein leichtes Handling für die Verkaufsmitarbeiter und eine problemlose Lagerung ermöglichen, rund vier kg Füllgewicht „stemmen“ können und aufgerichtet angeliefert werden. Die Erfahrung und Kompetenz unseres Entwicklungsteams stellt sicher, dass auch hier nichts schief geht.  

Nachhaltige Wellpappe – natürliches Produkt

Die erste Testlieferung erfolgte im Juni 2019 – und der Kunde war begeistert, wie Stephan Meier, Vertriebsleiter im Wellpappenwerk Hilpoltstein, erzählt: „Am Point of Sale wird der Wettbewerb im Markt ausgetragen – und hier hat der Kunde mit der neuen Tomatensteige nun einen echten Vorsprung. Außerdem erfüllt sie alle weiteren Anforderungen an eine Verpackung für Obst und Gemüse: Wellpappe ist zu 100 Prozent recycelbar und sehr umweltfreundlich – damit passt das Material perfekt zum Produkt. Außerdem ist die Konstruktion der Verpackung hervorragend auf eine platzsparende Lagerung und ein unkompliziertes Handling ausgerichtet. Damit ist sie für den täglichen Einsatz bestens geeignet.“ Das Rundum-Sorglos-Paket also für den Obst- und Gemüsehandel. Verpackungen in Top-Druckqualität produzieren wir gerne auch für Sie – übrigens auch außerhalb des Frankenlandes.

Ihr direkter Kontakt:
Stephan Meier

Vertriebsleiter
Wellpappenwerk Hilpoltstein

Telefon: +49 9174 461-177
stephan.meier@klingele.com