Jetzt zum Newsletter "Packendes" anmelden!

* Pflichtfelder
Diese Angaben sind zur Anmeldung zum Newsletter "Packendes" notwendig.

Newsletter

 
Unternehmen

Neue Stanzkapazitäten im Werk Delmenhorst:
Gute Zeiten für mehr Aufmerksamkeit am POS

Innovation ist eines der Schlag­worte unserer Tage – das wir in unserem Werk in Delmenhorst gerade wieder in die Tat umsetzen. Mit erweiterten Produktions­kapazitäten, einer Maschine, die in punkto Qualität neue Standards setzt, ergänzt durch eine hoch effiziente Intra­logistik. Und einer Partner­schaft mit dem zweit­größten Druck­maschinen­hersteller der Welt ...

Supermärkte und Discounter sind zur hart umkämpften Verkaufs­arena geworden, und vor diesem Hintergrund sind qualitativ hochwertige Verpackungen in Top-Druck­qualität stark gefragt. Vor diesem Hintergrund rüsten wir an unserem Standort Delmen­horst jetzt auf: Mit neuen hoch­modernen Stanz­kapazitäten, einer neuen Produktions­halle inklusive vollauto­matischen Halbfertig­waren­lager – und einem erfahrenen Maschinen­partner, der seit vielen Jahrzehnten höchste Standards in der Druck­technologie setzt.

In der neuen Halle, deren Bau im November dieses Jahres beginnt, und die eine Fläche von 3.500 qm umfassen wird, werden wir im Früh­sommer 2019 die neue High Board Line Rotations­stanze CorruCUT von Koenig & Bauer in Betrieb nehmen. Die hochproduktive 6-Farben-Maschine mit einer Arbeits­breite von 2,80 m wurde vom Hersteller komplett neu konstruiert und in Kooperation mit uns auf die konkreten Markt- und Produktions­erfordernisse hin angepasst. Sie bietet eine sehr hohe Pass­genauigkeit beim Drucken und Stanzen sowie die Möglichkeit zur Realisierung einer voraus­schauenden Wartung (predictive maintenance) auf Basis einer automatisierten Datenanalyse. 

Entwicklungspartnerschaft für Innovation in der Drucktechnologie

Die Beauftragung der neuen Rotations­stanze bei Koenig&Bauer war zugleich Startschuss für eine gemeinsame Entwicklungs­partnerschaft – und ein „win-win“ für beide Seiten: Koenig & Bauer ist mit dem breitesten Produkt­programm der Branche der zweitgrößte Druck­maschinen­hersteller der Welt und in vielen Druck­verfahren führend. Zum Portfolio des Unternehmens gehören Folien-, Blech- und Glas­verpackungen, aber auch der Bücher-, Display-, Kennzeichnungs-, Werbe-, Zeitungs- und Bank­notendruck. Mit dem Offsetdruck ist König & Bauer außerdem in einem Bereich beheimatet, der in der Branche als absoluter Maßstab hinsichtlich Qualität gilt.

Gemeinsam mit uns als Partner steigt König & Bauer nun wieder neu in den wachsenden Markt für Wellpappe verarbeitende Maschinen ein. Uns bot die Partner­schaft mit König & Bauer die Möglichkeit, die Entwicklung unserer neuen Rotations­stanze von Anfang an aktiv mit zu begleiten – und so zu gewährleisten, dass die Maschine unseren und somit auch den Anforderungen unserer Kunden wirklich voll entspricht.

Zudem hat König & Bauer auf Basis seiner Historie bestimmte Konstruktions­prinzipien aus den verschiedenen Technologie­bereichen des Unternehmens übernommen, was sich sehr vorteilhaft auf die Funktion ihrer Maschinen für die Verpackungs­industrie auswirkt – und demnach auch auf unsere neue Maschine.

Mehr hochwertig bedruckte Verpackungen

Mit der neuen Maschine wollen wir vor allem den wachsenden Bedarf an qualitativ hochwertig bedruckten Verpackungen für Obst- und Gemüse, aber auch für andere Lebensmittel, die am Point of Sale aufmerksam­keits­stark beworben werden, decken. Dazu zählen Trays insbesondere für Milch, aber auch Steigen für Bäckerei­produkte. Aufgrund der hohen Druckqualität der Rotations­stanze ist sie außerdem natürlich prädestiniert für alle anderen Verpackungen, bei denen es auf Werbe­wirksamkeit ankommt.

Vor allem aber wollen wir mit der Rotations­stanze unsere bestehenden Kapazitäten besser auslasten: die Direkt­antriebs­technologie hat den Genauigkeits­verlust, der bei den Rotations­stanzen durch die rotative Bewegung entsteht, in den letzten Jahren deutlich reduziert und damit den qualitativen Abstand zwischen Rotations- und Flachbett­stanzen verringert. Im Ergebnis können wir nun mehr Geschäft von der Flachbett­stanze auf die Rotations­stanze verschieben – und damit unsere Kapazitäten optimal einsetzen. 

Neue Produktionskapazitäten – effiziente Lagerlogistik

Die neue Maschine ist jedoch nur ein Element unserer Expansions­strategie am Standort Delmenhorst – wenn auch ein zentrales. Die neue Halle, die sie beheimaten wird, soll planmäßig im April 2019 fertig werden, bevor die neue Maschine dorthin geliefert wird.

Zudem wird die neue Halle mit einem vollauto­matischen Halb­fertig­warenlager ausgestattet, welches aufgrund sehr kurzer Zugriffszeiten einen enormen Effizienz­vorteil gegenüber einem Flächen­lager bietet und zusätzlich noch den Vorteil hat, auf einer kleineren Fläche eine weitaus größere Menge an Bogen einzulagern.

Erweiterte Produktions­kapazitäten, Top-Druckqualität, effiziente Logistik – das sind gute Nachrichten. Sie möchten gern konkreter wissen, was Sie von all dem haben? Unsere Kollegen in Delmenhorst freuen sich auf Ihre Nachricht – per E-Mail oder telefonisch unter +49 7151 701 0!


 
Märkte

e-Commerce: mehr Produktschutz im Einzelversand

Per Post wird heutzutage eine umfang­reiche Palette an Waren versendet – aber oft sitzt die dafür geplante Verpackung nicht gerade wie angegossen. Lücken darin lassen sich trotzdem nahtlos schließen, um den Inhalt wirksam zu schützen – wir verraten Ihnen wie’s geht ...

Anbieter, die Einzel­produkte in immer jeweils unterschied­licher Anzahl versenden müssen, stehen beim Versand regelmäßig vor einem Dilemma: Kunde X bestellt zum Beispiel fünf Dosen aus Ihrem Sortiment, Kunde Y nur drei – aber Sie als Anbieter halten aus Kosten- und Platz­gründen nur eine Karton­größe vor. In diesem Fall haben Sie eigentlich nur die Alternative, die jeweils unterschiedlich großen Lücken mit Zeitungs­papier oder Füll­material wie Styroporchips zu befüllen. Material, das Sie lagern müssen – und das Ihr Kunde dann gesondert entsorgen muss.

Ein Fall, der immer häufiger auftritt – zumal in Zeiten, in denen auch spezialisierte Anbieter, die nicht in großen Stück­zahlen versenden, den Online-Handel als Vertriebs­kanal für sich entdecken. Mit unter­schiedlichen Verpackungs­größen zu arbeiten lohnt sich speziell für kleinere Anbieter jedoch häufig nicht. Vor diesem Hintergrund haben wir intelligente Lösungen für den Versand im e-Commerce entwickelt, die die Ware im Karton stabilisieren und dadurch zuverlässig schützen, einen flexiblen Versand mit unter­­schiedlichen Stück­zahlen ermöglichen, und außerdem noch nachhaltig sind.

Stabilität in der Fläche und von oben

Für die Stabilisierung von Produkten im Karton haben wir eine Art „Platzhalter“ in Form eines Polsters konstruiert. Es besteht aus drei Einheiten, die durch eine Perforation getrennt und zusammen oder jeweils einzeln eingesetzt werden können – je nachdem, wie viele Einheiten man in dem Karton verstauen möchte und wieviel Lücke auszufüllen ist. Das Polster wird mit einem einfachen Handgriff gekrempelt und in den Versand­karton eingesetzt; so wird das Packgut fixiert und kann nicht verrutschen. Gegenüber dem klassischen Füllmaterial hat es zudem den Vorteil der Einstofflichkeit – und der Nachhaltigkeit: Umkarton wie Polster sind zu 100% recycelbar und lassen sich somit auch gemeinsam entsorgen. Das erleichtert dem Empfänger der Ware das Leben – und schont die Umwelt.

Der praktische Platz­halter lässt sich insbesondere für den Versand von Dosen, Konserven und ähnlichen Behält­nissen einsetzen – einfach überall da, wo eine individuelle und häufig wechselnde Zahl an Produkten versendet wird. Interessant ist die Lösung auch für Zwischen­händler und Weiter­verarbeiter, die nach Bedarf und in ganz unterschiedlichen Mengen bestellen und weiter versenden.

Da die Polster individuell angepasst werden, müssen die Produkte übrigens auch nicht gleich hoch sein: Die Höhe des Polsters richtet sich grundsätzlich nach dem Umkarton und lässt sich durch eine Perforation auch nach oben anpassen – das bietet maximale Flexibilität bei der Zusammen­stellung der Waren im Karton. Zudem sind die Polster prinzipiell für jede Karton­größe herstellbar – die Grenze setzt hier nur irgendwann die Belast­barkeit des Umkartons. Wenn der Umkarton stabil genug ist und kein Gefache eingesetzt wird, können Sie im Übrigen auch etwas robustere Gläser (wie beispiels­weise Gewürz­gläser) mit dieser Konstruktion sicher versenden.

Perfekte Ergänzung zu FastFix

Das „Polstermodell“ ist eine perfekte Ergänzung zu unserer Fixierlösung FastFix: Dabei wird nach der Befüllung der Wellkiste mit dem Transportgut ein speziell geformter und gefalzter Zuschnitt mit flexibler Eintauch­tiefe eingelegt. Die Ware wird damit „von oben“ durch den Einleger und die Deckel­klappen der Well­kiste stabilisiert. Der dadurch entstehende Hohl­raum oberhalb des Einlegers kann für Beilagen wie Prospekte und für Begleit­papiere wie Rechnungen, Gutscheine und den Lieferschein genutzt werden.

FastFix ist demnach vor allem für Kartons geeignet, die in der Höhe nicht ausgefüllt werden – während die Variante mit dem Polster die Lücken in der Horizontale schließt. Was auch immer sich für Sie anbietet – umwelt­freundlicher, praktischer und wirkungsvoller können Sie Ihre Produkte im Karton nicht stabilisieren. Wenn ein Kunde also unbedingt nur vier Exemplare Ihres Produktes möchte, obwohl Ihre Standard-Verpackung Platz für sechs hergibt – packen Sie’s einfach ein! Und wenn Sie sich noch nicht so ganz vorstellen können, wie FastFix und unser Platzhalter funktionieren: Melden Sie sich einfach bei uns, oder schauen Sie online bei uns vorbei!


 
Service

Schneller Service on- und offline

Sie wollen einen Verpackungspartner, der Sie qualifiziert berät, mit dem Sie aber nicht jedes Detail erst lange diskutieren müssen? Unsere Unternehmenstochter Norpack bietet Ihnen Standardangebote und –kalkulationen jetzt online – schnell und unverbindlich ...

Sie brauchen kurzfristig ein Angebot für Verpackungen in Kleinserie, oder auch einfach eine Preisansage? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Auf der Website von Norpack können Sie zukünftig über ein Online-Tool eine Angebotsanfrage für ausgewählte FEFCO-Verpackungen bei uns platzieren, ohne erst das Telefon in die Hand zu nehmen. Und mit einem zusätzlichen Login im MyKlingele-Bereich haben Sie außerdem Zugang zu einem Online-Kalkulator, der Ihnen nach Eingabe bestimmter Parameter gleich den Preis und ein (unverbindliches) Lieferdatum „ausspuckt“.

Und so funktioniert’s: Über das Online-Anfragetool lassen sich Angebotsanfragen für alle gängigen Kartons abgeben, die bei uns herstellbar sind. Für die Eingabe in das Online-Formular brauchen Sie lediglich ein paar Basisangaben wie beispielsweise die gewünschte Ausführung und Abmessung der Verpackung, die geplante Befüllung, den Verwendungszweck und das Versandziel der Ware – Daten, die wir benötigen, um ein qualifiziertes Angebot zu erstellen. Nach Abschluss der Eingabe erhalten Sie eine pdf-Datei Ihrer Anfrage, und damit eine fundierte Grundlage für mögliche zukünftige Beratungsgespräche.

Über das Angebots-Tool lässt sich ein ganz erheblicher Teil der Standardanfragen abwickeln; Anfragen für komplexere Verpackungen, beispielsweise über mehrere Fertigungsstufen, übernimmt jedoch auch weiterhin unser Vertrieb. Aber letztlich soll unser Online-Tool das Gespräch mit den Experten ja nicht ersetzen, sondern nur ergänzen – und Ihnen die Möglichkeit einer schnellen und unverbindlichen Anfrage eröffnen.

Preiskalkulation auf Knopfdruck

Wem es vor allem um die „harten Fakten“ geht, der ist mit dem Online-Kalkulator der Norpack gut bedient: Dieser berechnet Ihnen unter anderem den Stückpreis der gewünschten Verpackung, den Preis pro Palette, die Anzahl Verpackungen pro Palette, die Qualitätszusammensetzung und das Lieferdatum (bei sofortiger Bestellung). Die Angaben sind absolut zuverlässig, denn sie basieren auf Daten aus unserem SAP-System, die auch unser Vertrieb für seine Berechnungen nutzt.  

Für die Nutzung des Online-Kalkulators ist vor allem aus datenschutzrechtlichen Gründen noch einmal ein separater Login in MyKlingele erforderlich. Für Sie hat das zusätzlich den Vorteil, dass Sie beim Einloggen dort immer die Historie Ihrer Kalkulationen vorfinden, da Ihre Daten entsprechend hinterlegt sind.

Eine praktische Sache also: Für einen beträchtlichen Anteil der Standard-Verpackungen von Norpack können Sie sich jetzt „mal eben schnell zwischendurch“ ein qualifiziertes Angebot und eine fundierte Kalkulation erstellen lassen – jederzeit und auch von unterwegs, wenn Sie die Angaben gerade brauchen. Unser Vertrieb wiederum wird bei den Standard-Anfragen entlastet, und kann sich auf Beratungsgespräche zu den etwas komplexeren Themen konzentrieren – oder auch auf die Anfragen, bei denen es schon konkreter wird. Besonders interessant ist unser neues Online-Angebot für alle Unternehmen, die viele Faltkisten einsetzen, aber auch für Verpackungshändler, Industriekunden und generell Abpacker, die auftragsbezogen in immer unterschiedlichen Größen versenden. Eine Hilfe sind unsere Tools natürlich auch für Unternehmen, die größere Projekte planen, bei denen Verpackungen eine Komponente darstellen – die in einer Gesamtkalkulation aber natürlich berücksichtigt werden müssen. Und wenn unser Kollege aus dem Außendienst schon in Ihrem Büro sitzt, kann er Ihnen gleich an Ort und Stelle den Preis Ihrer Verpackung kalkulieren – wenn es denn kein zu kompliziertes Produkt ist. So wissen Sie einfach schneller Bescheid – und müssen trotzdem nicht auf qualifizierte Beratung verzichten. Probieren Sie es einfach mal aus. Das Online-Anfragetool finden Sie auf der Norpack-Seite oder Sie beantragen über My Klingele einen Zugang zum Online-Kalkulator. 

Ihr direkter Kontakt:
Vertriebsleitung – stv. Werkleiter
Heiko Eichhorn

heiko.eichhorn@klingele.com
Telefon: +49 9232 91578 39 


 
Kunden

Kunden­zufrieden­heits­befragung erneut mit gutem Ergebnis

In einer guten Beziehung sollte man sich immer wieder mal vergewissern, ob noch alles stimmt. Das Ganze sollte jedoch mehr sein als ein reines Ritual – und nicht bedeuten, dass man sich anschließend bequem zurücklehnt ...

Kunden­befragungen sind bei uns nicht einfach nur Teil des „Pflicht­programms“, sondern ein zentrales Instrument zur Kunden­bindung, das letztlich auch der Prävention von Krisen dient. Eine solche ist derzeit allerdings nicht in Sicht – denn unsere Kunden haben uns auch in diesem Jahr wieder gute Noten verliehen.

Im Zeitraum 20.3.–24.4.2018 haben wir aus­gewählte Kunden unserer deutschen Well­pappen­werke, der Norpack und von Klingele Golfkarton in den Nieder­landen befragt. Die Teilnahme­quote hat sich mit 30,4% gegenüber 2017 (27,4%) leicht verbessert – ein absolut zufrieden­stellender Wert, der letztlich auch belegt, dass unsere Befragung nicht als reines Ritual wahrgenommen wird.

Die Ergebnisse sind ein starkes Indiz dafür, dass wir mit unseren Leistungen und Services richtig liegen: 89% der befragten Unter­nehmen würden uns mit einem durch­schnittlichen Rating von 8,1 von zehn möglichen Punkten wahr­scheinlich oder sehr wahr­scheinlich weiter­empfehlen. Speziell in den Bereichen Kommunikation, Kunden­kontakt, Beratung und Service ist die Zufriedenheit mit unseren Services anhaltend hoch. Eine besonders positive Wertung erhalten wir demnach gerade bei den Qualitäts­kriterien, auf die es ankommt: Verpackungen sind inzwischen ein zentrales Element der Produktions- und Logistik­kette; vor diesem Hinter­grund ist im Markt zunehmend mehr Entwicklungs- und Prozess­kompetenz gefragt, und eine partner­schaftliche Zusammen­arbeit löst die klassische Auftraggeber-Lieferanten-Beziehung ab. „Schnelle Umsetzung von Ideen und Mustern“, „immer freundliche Ansprech­partner.“, „bei jeglichen Neuprojekten oder Problemen wurden wir von Klingele immer zu 100% unterstützt…“, „schnell, gut, vertrauenswürdig…“ – Rückmeldungen dieser Art zeigen uns, dass wir als kompetenter und service­orientierter Partner wahr­genommen werden.

Alles im grünen Bereich also – was aber nicht bedeutet, dass wir uns mit kritischen Kommentaren unserer Kunden nicht auseinander­setzen. Und dies natürlich nicht nur alle zwei Jahre, sondern jeden Tag. Denn dass wir das Ohr dicht am Markt haben gewährleistet das, was wir laut Umfrage besonders gut können: eine fachlich qualifizierte, kontinuierliche und vertrauensvolle Kommunikation mit unseren Kunden! Falls Sie also einen Partner für intelligente, nachhaltige Verpackungs­lösungen aus Wellpappe suchen, der über umfangreiche Erfahrung mit Verpackungs­prozessen aller Art verfügt und Ihr Anliegen wirklich in den Mittelpunkt stellt: nehmen Sie Kontakt mit uns aufl – wir freuen uns!


 
Blue Box Partners

Blue Box Partners in Skandinavien:
Wir besetzen das Feld!

Unsere Allianz der Blue Box Partners schreibt weiter an ihrer Erfolgsgeschichte: Kaum ist die Akquisition von Peterson Packaging durch uns und unseren BBP-Partner VPK Packaging über die Bühne, da wird in Norwegen schon wieder fleißig expandiert ...

Unsere Allianz der Blue Box Partners (BBP) verzeichnet seit ihrer Gründung 2006 eine beispiellose Erfolgsgeschichte: Die vier Mitglieder Cart-One (Italien), Hinojosa (Spanien), VPK Packaging (Belgien) und Klingele verfügen inzwischen über 68 Produktionsstandorte und beliefern Kunden in 24 Ländern. Bis 2016 war Skandinavien für die Gruppe ein weißer Fleck auf der Landkarte, dem wir mit der Akquisition von Peterson Packaging durch unseren BBP-Partner VPK Packaging und uns Farbe verliehen haben. Peterson Packaging ist mit seinen sechs Produktionsstandorten einer der marktführenden Verpackungshersteller in Skandinavien; das Unternehmen beschäftigt in der Region mehr als 600 Mitarbeiter und erwirtschaftet mit seinen Wellpappenverpackungen und Display-Lösungen einen Gesamtumsatz von ca. 160 Millionen Euro. Jetzt geht Peterson mit dem Bau einer neuen Produktionsstätte in Halden (Norwegen) weiter in die Offensive.

Das neue Werk ist Teil eines Investitionsprogramms für die gesamte nordische Region, das Peterson bereits 2017 kurz nach der Übernahme durch VPK und uns angekündigt hatte. Es handelt sich dabei um einen kompletten Neubau; damit hat Peterson dort freie Hand bei der Einrichtung von Produktionsanlagen nach modernsten Standards. Die Lagerung und Verteilung der fertigen Produkte erfolgt mittels eines neuen Hochregallagers, das vollständig in alle digitalen Produktionssysteme integriert ist. Damit kann Peterson vor allem seine Liefertreue und Lieferzeiten weiter optimieren. Von der Investition in den neuen Standort, der ab Herbst 2019 operativ sein soll, erwartet sich Peterson ansonsten vor allem eine signifikante Steigerung der gesamten Produktionskapazität. Die derzeitige Betriebsstätte in Sarpsborg, einem Nachbarort von Halden, wird an den neuen Standort verlagert.

Skandinavien: Markt mit Wachstumspotenzial

Der skandinavische Markt birgt aufgrund seiner geringen Bevölkerungsdichte und seiner weiten Distanzen eine Reihe geographischer und damit logistischer Herausforderungen; die Zahl der Anbieter ist begrenzt. Im Umkehrschluss bedeutet das: es besteht noch Ausbaupotenzial, und das wollen wir nutzen. Deshalb ist das neue Werk in Halden mehr als nur eine Fußnote: Die Investition von Peterson stützt nicht nur die Marktführerschaft von Peterson in Skandinavien, sondern stärkt letztlich auch die Position von Blue Box Partners in Europa. Sowohl VPK Packaging als auch wir als Eigner von Peterson Packaging setzen auf weiteres Wachstum in Skandinavien; der Ausbau unserer dortigen Präsenz war demnach ein konsequenter Schritt im Rahmen unserer gemeinsamen Strategie.

„Durch den Umzug von Sarpsborg nach Halden können wir unseren Kunden innovative Produkte und eine effiziente Logistik bieten, die konsequent an den Anforderungen von Industrie 4.0 ausgerichtet sind“, kommentiert Dan Johannessen, Geschäftsführer von Peterson.

Effiziente Logistik, Innovation, Industrie 4.0 – die Anforderungen nahe der Polargrenze unterscheiden sich in nichts von denen in Zentral- und Südeuropa. Auch über enorme Distanzen hinweg in unwirtlicher Gegend wird BBP seine Kunden zukünftig mit dem beliefern, wofür es in Europa bekannt ist: qualitativ hochwertige und nachhaltige Verpackungslösungen aus Wellpappe, kombiniert mit Dienstleistungen und Beratungsangeboten in einheitlich hoher Qualität - von Sizilien bis zum Nordkap! Sie haben Bedarf an Verpackungen aus Wellpappe im skandinavischen Raum und wollen die Vorteile eines europaweit aufgestellten Partners nutzen? Unser erfahrenes internationales Vertriebsteam betreut Sie optimal – europaweit, kompetent und unkompliziert. Testen Sie uns mal an:


 
Märkte

So bleiben sie heil: Sicherer Transportweg für Obst und Gemüse

Die Transportlogistik von Obst und Gemüse ist ein sensibles Geschäft – und bei den Verpackungen könnten Nuancen darüber entscheiden, ob der Verbraucher im Supermarkt zugreift oder nicht. Wie so eine Verpackung aussehen muss? Damit kennen sich wohl diejenigen am besten aus, die ihren Abnehmern regelmäßig über die Schulter schauen…. Und am besten gleich neben ihnen sitzen!

Obst und Gemüse ist in der Küche einfach zu verarbeiten – der Weg dahin hat es allerdings in sich: Auf dem Feld soll es schnell gehen mit der Verpackung, auf dem LKW beim Transport darf nichts verrutschen, der Handel freut sich über ein unkompliziertes Handling – und der Verbraucher straft angequetschtes oder überreifes Obst und Gemüse gnadenlos ab. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen an Verpackungen für Frischware: Sie müssen ihren Inhalt zuverlässig vor Austrocknung, Verlust an Aromen und Druck schützen, ihre Stabilität darf durch Feuchtigkeit nicht beeinträchtigt werden, und sie müssen praktisch jederzeit lieferbar sein. Denn das Obst- und Gemüsegeschäft ist aufgrund unsicherer Erntezeiten und schwankender Verbrauchernachfrage außerordentlich volatil.

Als führender Hersteller von Verpackungen aus Wellpappe für Obst und Gemüse sind wir mit den Anforderungen von Bauern, Handel und letztlich auch den Verbrauchern bestens vertraut – und dies von Nordeuropa bis nach Afrika. Ob Trays, Steigen oder Kartons, Tragekörbe oder Schalen: Unser Produktspektrum umfasst Verpackungen für jeden Bedarf. Besonders unsere Unternehmenstöchter Klingele Embalajes auf Teneriffa und Klingele Golfkarton in Elst (Niederlande) haben sich auf den Agrarsektor spezialisiert – nicht verwunderlich, denn sie sitzen praktisch mittendrin im jeweiligen Anbaugebiet.

So liefert Klingele Golfkarton seine Kisten und Steigen für Spargel, Erdbeeren, Paprika & Co. den Herstellern gleich auf’s Feld. Stabile, nachhaltige und feuchtigkeitsresistente Verpackungen sorgen dafür, dass die frische Ware unversehrt und knackig beim Verbraucher ankommt. Klingele Embalajes wiederum hat sich unter anderem mit seiner Bananenkiste „Agriplat“ einen Namen im Markt gemacht: Die Verpackung erlaubt einen freien Blick auf den Inhalt und eine gleichmäßige Belüftung der Früchte; außerdem lässt sie sich durch ihren charakteristischen Eingriff besser anheben. Die Obstkiste ohne Deckel hat eine Tragfähigkeit von 18 kg und passt mit den Abmessungen 588 x 393 x 241 perfekt zu den Maßen der Europalette, die für den Export kanarischer Bananen genutzt wird. Zudem ist sie enorm widerstandsfähig: Eine Palette mit den Kisten hielt sogar der Belastung einer drei Tonnen schweren Papierrolle stand! Produziert werden die doppelt beschichteten Kisten auf Teneriffa in brauner und weißer Farbe.  

Wellpappe – der natürliche Verbündete von Obst und Gemüse

Angesichts des dramatischen Entwicklung des Plastikmülls, richtet sich der Blick überall auf mögliche Alternativen. Wir haben sie schon: Wellpappe ist zu 100% recycelbar und damit absolut umweltfreundlich. Welches Material würde daher besser zu natürlichen Produkten aus vom Feld passen – zumal immer mehr Verbraucher genervt auf Plastikverpackungen und –tüten für Obst und Gemüse reagieren? Aber auch in punkto Ästhetik sind Wellpappenverpackungen absolut konkurrenzfähig, denn sie sind hochwertig bedruckbar. Hier gehen also Nachhaltigkeit und Werbewirksamkeit eine äußerst erfolgreiche Symbiose ein. Sie suchen nach einem Anbieter für nachhaltige und hochwertige Verpackungen für Obst und Gemüse, der Sie auch kompetent berät und eine individuelle Lösung für Sie entwickelt? Vielleicht haben Sie ihn gerade schon gefunden – E-Mail oder Anruf genügt!