Jetzt zum Newsletter "Packendes" anmelden!

männlich weiblich

* Pflichtfelder
Diese Angaben sind zur Anmeldung zum Newsletter "Packendes" notwendig.

Newsletter

  Packendes - Klingele Newsletter Ausgabe Juli 2014  
 
 
  Themenübersicht

 
 
 
 
Innovationspreis Goldene Welle
 

Innovationen

Maximaler Schutz, gute Konstruktion, einfaches Handling! - Flaschenverpackung für den Versand
 

Verpackung für Versandhandel mit Goldener Welle prämiert

 

Der Online-Handel boomt – den Weg zum Kunden können solche Produkte aber immer noch nicht virtuell zurücklegen. Dafür haben wir die richtigen Konzepte …

Das bayerische Unternehmen La Vita stellt ein hochwertiges Vitalstoffkonzentrat her, das in 0,5-Liter-Flaschen zu einem Preis von 50,00 Euro verkauft wird. Die Nachfrage stieg dermaßen schnell, dass die betriebsinternen Prozesse nicht mehr Schritt halten konnten. Die Flaschen waren bis dahin einzeln manuell verpackt worden; diesen recht aufwändigen Prozess wollte La Vita nun automatisieren und benötigte dafür eine darauf abgestimmte Verpackung. Die Gesamtlösung, die wir für diesen Kunden entwickelt haben, besteht aus einem Wrap-Around-Packer und einer einfach konstruierten und Material sparenden Verpackung. Das hat auch den Verband der Wellpappenindustrie (VDW) überzeugt: Bei seinem diesjährigen Innovationswettbewerb „Goldene Welle“ haben wir in der Leistungsgruppe 1 (Lagerung und Transport) den zweiten Platz erzielt.

 

Verpackung „überlebt“ Absturz aus zwei Metern Höhe

Die Anforderungen seitens La Vita waren recht komplex: Der manuelle Verpackungsvorgang war aufwändig und erforderte mehrere Arbeitsschritte, für die eine Automatisierung nicht geeignet gewesen wäre. La Vita wollte jedoch nur eine Maschine installieren und wünschte sich daher auch eine einfachere Konstruktion für die Verpackungen. Diese sollten zudem eine außergewöhnlich hohe Stabilität aufweisen und einen Abwurf aus zwei Metern Höhe überstehen. Der Kunde wollte beim Transport seiner hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel schlicht kein Risiko eingehen.

Verpackungs- und Maschinenkonzept optimal abgestimmt

Nachdem wir Beratung zu Maschinenkonzepten in unser Angebotsportfolio integriert haben und unsere Experten über fundiertes Know-how zum Maschinenmarkt verfügen, konnten wir dem Kunden eine optimale Gesamtlösung präsentieren. Diese bestand aus einem Tray- und Wrap-Around-Packer und einer einteiligen Verpackung, die sich durch eine einfache Konstruktion auszeichnet und sich vom Automaten leicht verkleben lässt. Ein integriertes Polster bietet durch eine Hohlraumbildung einen hohen Produktschutz; Umkarton und Innenpolster bestehen aus einem Zuschnitt. Beim Einlegen der Flasche stützt das Innenpolster die verpackte Flasche sicher und stabil und zentriert sich automatisch innerhalb der Außenverpackung. Der Empfänger kann das Paket durch eine integrierte Perforation zudem leicht öffnen, die zugleich als Originalitätsverschluss dient. Und La Vita spart Kosten durch einen effizienten Materialeinsatz. Maximaler Schutz, gute Konstruktion, einfaches Handling – die Jury hat’s überzeugt.

Angebot von Gesamtlösungen gefragt

Das Projekt hat ein wichtiges Signal gesetzt, denn angesichts des boomenden Versandhandels spricht alles dafür, dass kombinierte Verpackungs- und Automatisierungslösungen in den nächsten Jahren zunehmend gefragt sein werden. Mit unserem Angebot aus innovativen Verpackungskonzepten und maschinentechnischer Beratung können wir die Versandhändler bereits heute zielgerichtet unterstützen. Denn virtuell verpackt und verschickt wird auch in Zukunft so schnell nichts!

Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Broschüre "Intelligente Maschinentechnik für Ihren Verpackungsprozess"

 
Versandverpackung Einzelflaschen
  Pfeil Zurück zur Newsübersicht Nach oben  
 
 
MYCOUCHBOX.DE
 

Kunden

Ab auf die Couch – und her mit den Chips!

 

Die WM ist gelaufen und Sie können keine Chips mehr sehen? Das Start-up MyCouchbox bringt kulinarische Abwechslung in Ihre Fernsehabende – Überraschung garantiert!

Die Geschäftsidee von MyCouchBox ist einfach und für Naschkatzen verlockend: Einmal pro Monat erhält der Kunde eine Box mit Süßigkeiten und Knabberzeug, im Abo für 9,99 Euro oder alternativ einmalig für 11,99 Euro. Der Inhalt ist jedes Mal eine Überraschung, denn die Kunden sollen auch Produkte kennenlernen, die sie im Supermarkt nicht unbedingt ausgewählt hätten. Einen guten „Griff“ machen sie dabei immer, denn der Warenwert ist in jedem Fall höher als der Preis für die Box. MyCouchbox erhält von den Anbietern der Produkte günstige Konditionen und verdient an der Differenz zwischen den günstigen Einkaufskosten und dem Verkaufspreis der Box. Das Verpackungskonzept für die Snackbox haben wir umgesetzt – Optik und Handling kamen bei den Kunden gut an.

Storytelling im Verpackungsdesign

Bei Süßigkeiten können bekanntermaßen die wenigsten widerstehen; nach dem Wunsch des MyCouchbox-Teams sollte den Empfänger aber bereits bei Erhalt des Pakets das Wasser im Mund zusammenlaufen. Deshalb wurde die Verpackung mit viel Liebe zum Detail entworfen und enthält von Hand gezeichnete Motive, die das Konsumerlebnis widerspiegeln, wie beispielsweise Lollis, eine Couch, Pantoffeln und anderes. Storytelling auf der Verpackung stimmt die Verbraucher also schon mal auf den Knabberspaß ein und ist somit Teil des Marketingkonzepts, mit dem das Team von MyCouchbox sich letztlich auch vom Wettbewerb abheben wollte. Die Snackbox sollte jedoch nicht nur über ihre Gestaltung im Gedächtnis bleiben, sondern sich auch ohne Hilfsmittel zum Anreichen der Leckereien eignen. Der innere Teil ist deshalb als Schale konstruiert, die auf jedem Wohnzimmertisch Platz findet. Außerdem muss die Box natürlich Platz für Produkte in unterschiedlichem Format bieten; sie muss stabil sein und darf die Sperrmaße von DHL nicht überschreiten, um einen preisgünstigen Versand zu ermöglichen. Zur Weiterentwicklung des Verpackungsdesigns haben im Übrigen auch die Verbraucher selbst beigetragen – mit ihrem Feedback und über einen kontinuierlichen Dialog mit dem Team von MyCouchbox.

Start-up vor dem Höhenflug

Direkte Rückmeldungen zur Verpackungsgestaltung via Facebook, verbraucherorientiertes Design, geringe Stückzahlen: Die Zusammenarbeit mit MyCouchbox war auch für uns ein Schritt auf neues Terrain. Sie hat – zumindest aus unserer Sicht – jedoch gut zu uns gepasst und war ein folgerichtiger Schritt, denn im E-Commerce verfügen wir ja bereits über umfangreiche Erfahrung. Viel gelernt haben wir dabei über die Strukturen und Abläufe eines Start-ups in der Initialphase, vor allem aber über das so unmittelbare Feedback zu Produkt und Verpackung aus dem Markt, das uns mehr als eine Ahnung davon vermittelt, wie Handel in der Zukunft aussehen kann.

In jedem Fall ist es für uns spannend, ein Start-up von Anfang an mit zu begleiten, ein wenig mit zu unterstützen – und womöglich auch mit ihm zu wachsen. Denn das Team von MyCouchbox hegt nach einem sehr dynamischen Wachstum seit seiner Gründung im Januar 2014 bereits ambitionierte Pläne: „Gegen Ende des Jahres wollen wir unser Geschäft internationalisieren und nach Österreich, in die Schweiz und in die Niederlande expandieren“; verrät Co-Founder Clemens Walter. „Anfragen dazu gibt es jetzt schon, aber wir wollen unseren Kundenservice und unsere Logistik mit Augenmaß weiter entwickeln und stabil halten.“ Das behalten wir gern im Blick – und solange machen wir es uns auf der Couch gemütlich.Mit den unwiderstehlichen Überraschungen von MyCouchbox natürlich.

Appetit bekommen?
Weitere Infos und Bestellung hier:
mycouchbox.de

Kontakt zum Unternehmen via Facebook: www.facebook.com/MyCouchbox

 
MYCOUCHBOX - Die Verpackung ist wesentlicher Teil des Meaketingkonzeptes
  Pfeil Zurück zur Newsübersicht Nach oben  
 
 
BLUE BOX PARTNERS - R&D
 

International

Forschung und Entwicklung – made in Europe

 
 

Können Sie sich vorstellen, dass Europa Ihnen Wünsche erfüllt die Sie noch gar nicht formuliert haben? Die europäische Politik ist noch dabei, sich nach den Wahlen zu sortieren – wir haben schon mal gehandelt …

Forschung und Entwicklung stellt eine entscheidende Grundlage dar für die Innovationsfähigkeit von Unternehmen und ganzen Volkswirtschaften. Auch für unsere Kunden in Deutschland und Europa spielt unsere Forschungs- und Entwicklungs-(F&E-)-Kompetenz eine wichtige Rolle, denn bessere Verpackungskonstruktionen unterstützen letztlich ihr Geschäft. Zum 1. Mai 2014 haben wir offiziell ein neues F&E Center für unsere Klingele R&D Managerin Özlem Arslan europäische Allianz der Blue Box Partners (BBP) ins Leben gerufen, das internationale Entwicklungsaufträge und –projekte initiieren und koordinieren wird. Die Position der F&E-Managerin ist mit Özlem Arslan besetzt. Arslan ist bereits seit 2001 in unserem Unternehmen tätig und verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung von Verpackungslösungen für Unternehmen zahlreicher Branchen.

Innovationstag: Plattform zum Wissensaustausch

Aufgabe des neuen F&E-Centers ist es in erster Linie, proaktiv die Entwicklung neuer Verpackungslösungen anzustoßen. Auf diese Weise können wir die Prozesse unserer Kunden auch auf internationaler Ebene noch besser unterstützen. Natürlich wollen wir mit dem F&E-Center kein „Bottleneck“ schaffen; für die Umsetzung von Entwicklungsprojekten in den verschiedenen Märkten sind weiterhin die F&E-Spezialisten vorort verantwortlich. Zudem haben die Kunden unserer Allianz die Möglichkeit, über den jeweils für sie zuständigen BBP Key Account Manager, F&E-Anfragen und konkrete Aufträge zu platzieren.

Eine wichtige Funktion des neuen F&E Center wird darin bestehen, für einen aktiven Wissenstransfer innerhalb der Blue Box Partners zu neuen Produktentwicklungen zu sorgen. Eine der Plattformen dafür ist der jährliche europäische Innovationstag im Rahmen der BBP-Allianz, der nun im Mai dieses Jahres in Deutschland stattfand. Präsentiert wurden dabei neue Verpackungsentwicklungen, wie beispielsweise ein einteiliges Display unseres spanischen Partners Hinojosa oder unsere Komplettlösung für den Kunden La Vita, die bei der „Goldenen Welle“ prämiert worden ist. Themen des Tages waren außerdem Gefahrgutverpackungen, für deren Prüfung unser Unternehmen über ein akkreditiertes Labor verfügt, der Austausch

von Patenten, sowie Verpackungskonzepte für den Handel. Ein Besuch vor Ort bei dem Maschinenhersteller Bahmüller, von dem unter anderem ein Teil unserer Inliner und Faltschachtel-Klebemaschinen stammen, rundete den Innovationstag ab.

Unser Know-how wollen wir jedoch im Übrigen nicht exklusiv für uns behalten: Über unsere Klingele-Akademie werden wir Schulungen für unsere deutschen und internationalen Kunden sowie für unsere Partner der Allianz zukünftig auch in englischer Sprache anbieten.

Internationale Kapazitäten als Trumpf

Mit der neuen F&E-Funktion innerhalb unserer BBP-Allianz wollen wir unsere Kunden zukünftig bei Produktentwicklungen für ihre europäischen Zielmärkte, sowie bei Harmonisierungsvorhaben unterstützen. Die praktische Umsetzung ist jedoch durchaus komplex, die Anforderungen unserer Kunden sind in den verschiedenen Ländern sehr unterschiedlich. Unser Engagement wird jedoch bereits honoriert: Erst kürzlich haben mit einen international agierendem Hersteller von Bechern für Heiß- und Kaltgetränke und Faltschachteln für die Lebensmittelindustrie ein Projekt gestartet, bei dem es um eine Bündelung von Materialzusammensetzungen in den verschiedenen Zielmärkten geht – in Italien gibt es derer 40, in Deutschland lediglich sieben. Den Zuschlag für dieses Projekt haben wir ganz klar unserer internationalen Zusammenarbeit und unseren F&E-Kapazitäten zu verdanken. So kann Europa funktionieren!

 
BLUE BOX PARTNERS - FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG - TEAM
  Pfeil Zurück zur Newsübersicht Nach oben  
 
 
Bestnote von Lieken - Klingele Papierwerke sind bester Lieferant 2013 in der Kategorie Kartonage
 

Kunden

Bestnote in der Gesamtwertung

Lieken - Bestnote für Klingele
 

In langjährigen Beziehungen werden Komplimente oft selten – und dann taucht der Partner plötzlich mit einem Blumenstrauß auf…So hat unser langjähriger Kunde Lieken uns neulich richtig überrascht!

Die ersten Kontakte mit Lieken, führender deutscher Hersteller von Backwaren, reichen bis in die Zeit um 1990 zurück. Auch nach seiner Übernahme durch die tschechische Agrofert, ein Unternehmen aus dem Agrarhandel, hat sich an Form und Qualität der Zusammenarbeit nichts geändert. In diesem Jahr hat Lieken nun erstmals für die drei Kategorien Folien, Kartonagen und Brotbeutel einen Supplier Award ausgeschrieben, um seine besten Lieferanten auszuzeichnen. In der Kategorie „Kartonagen“ haben wir den 1. Platz erzielt – mit einer Wertung von 95,5 Prozent.

Hohe Bewertungen über alle Bereiche hinweg

Für die Bewertung seiner Lieferanten hatte Lieken ein internes System entwickelt und von der Qualitätssicherung über Buchhaltung, Wareneingang, Verpackungsentwicklung, Marketing bis zu Einkauf sämtliche Unternehmensbereiche befragt, die in die Verpackungsthematik involviert sind. Unsere hohe „Punktzahl“ gibt demnach den Gesamteindruck zur Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen wieder.

Dabei spielte neben einer guten persönlicher Betreuung vor allem unser Engagement über die klassische Verpackungsentwicklung hinaus die entscheidende Rolle. Regelmäßig haben wir

Lieken an verschiedenen Standorten mit innovativen Produktkonzepten und Prozessoptimierungen unterstützt. So hat unsere technische Beratung in Kombination mit kundenindividuell abgestimmten Verpackungskonstruktionen dazu beigetragen, dass die Störanfälligkeit der Aufstellautomaten bei Lieken signifikant gesunken ist. Außerdem konnte der Backwarenhersteller seinen Verpackungsausschuss deutlich reduzieren und dadurch signifikant Kosten sparen. Dafür haben wir die Verpackungen präziser definiert und mit engeren Toleranzen produziert, um ihre Laufeigenschaften zu optimieren. Zudem entwickeln wir für Lieken auch Produkte für spezielle Anforderungen: So war beispielsweise eine kondenswasserresistente Verpackung (gefertigt unter Einsatz eines Testliners mit verbesserten Cobb-Werten) ein großer Erfolg für das Werk in Lünen.

Verpackung wichtig für Effzienz und Absatzerfolg

Der Lieken Supplier Award ist eine schöne Auszeichnung für uns – und gleichzeitig ein wichtiges Signal an die Lieken-Mitarbeiter: Verpackung ist nicht einfach nur „die Pappe drumherum“, sondern ein wichtiges Element in der Wertschöpfungskette. Die Produkt- und Servicequalität der Lieferanten ist deshalb relevant für das reibungslose Funktionieren der betrieblichen Abläufe und für den Absatzerfolg. Die Preisverleihung dürfte somit die teilnehmenden Lieferanten ebenso wie die Mitarbeiter bei Lieken zusätzlich motiviert haben, die Zusammenarbeit noch produktiver zu gestalten – und hat damit ihren Zweck erfüllt.

 
  Pfeil Zurück zur Newsübersicht Nach oben  
 
 
B+Equipment und Klingele: I-Pack Ihr automatisches Verpackungskonzept
 

Maschinentechnik

Koproduktion von Verpackungs- und Maschinenhersteller begeistert Versandhändler

 
 

Es gibt Konzepte und Kooperationen, da passt einfach alles von Anfang an. Einer unserer Kunden hat dabei den Vermittler gespielt …

B+ Equipment ist Hersteller von automatisierten Anlagen für die Produktions- und Distributionslogistik. Einer seiner Kunden ist ein Elektronik-Versandhändler, den wir mit Verpackungen beliefern. B+Equipment hat nun vor einiger Zeit ein neues Automatenkonzept unter dem Namen I-Pack® entwickelt, das auch bei unserem gemeinsamen Kunden zum Einsatz kam. Dafür hat unser Unternehmen die passende Kartonage entwickelt. Bei einem Auftritt auf der Logistikmesse Logimat 2014 in Stuttgart wurde beides vorgestellt – und die Resonanz hat alle Erwartungen übertroffen.

Verpackung variabel in der Höhe anpassbar

I-Pack® besteht aus einem Kartonaufrichter sowie einem Höhenanpassungs- und Verdecklungsmodul. In ein Bodenteil wird dabei die Ware eingefüllt; die Maschine erkennt automatisch die Höhe der Befüllung und reduziert das Volumen der Verpackung auf das Notwendige. Für diesen Automaten haben wir eine passende Verpackung entwickelt: Diese weist eine Rillung ringsum auf, an der der Karton passgenau nach innen umgebogen wird. Die Verpackungen werden somit nicht größer als für ihre Befüllung erforderlich, was zum einen Versandkosten spart und zum anderen auch weniger Palettenplatz beansprucht.

Diese Kombination bietet gerade Versandhändlern, die eine Vielzahl an Waren zu verschicken haben, eine enorme Flexibilität – bei optimierten Kosten. Dementsprechend groß war der Andrang bei der Logimat, bei der nicht nur die Maschinen-, sondern auch die Kartonagetechnik vorgestellt wurden. In drei Tagen interessierten sich viele Messebesucher für dieses innovative Konzept, darunter zahlreiche große Versandhandelsunternehmen.

Zusammenarbeit trägt Früchte

Die positive Resonanz ist sehr erfreulich – hat uns aber nicht wirklich überrascht, denn die Vorteile für die Kunden liegen auf der Hand. Sie erhalten ein abgestimmtes System, bestehend aus einer hochflexiblen Maschine und der dazu passenden

Sie interessieren sich für ein Karton-Maschinenkonzept?
Herr Reinhard Lutz, Stv. Vertriebsleiter im Werk Hilpoltstein steht Ihnen für Ihre Fragen gerne zur Verfügung.

Kartonage, das absolut sicher läuft. Somit erhält der Kunde ein kombiniertes Angebot für den gesamten Verpackungsprozess und erspart sich damit eigene Marktrecherchen. Eine gute Zusammenarbeit wie die zwischen B+Equipment und unserem Unternehmen bietet zudem ein nicht zu unterschätzendes Plus an Sicherheit, denn das Zusammenspiel zwischen Maschine und Verpackungskonstruktion hat sich bereits in der Praxis bewährt.

 
B+Equipment - Eine Lösung voraus
I-Pack bietet maximale Flexibilität
  Pfeil Zurück zur Newsübersicht Nach oben  
 
 
Klingele Akademie - Jetzt anmelden! Es sind noch Seminarplätze frei.
  Pfeil Zurück zur Newsübersicht Nach oben