Jetzt zum Newsletter "Packendes" anmelden!

männlich weiblich

* Pflichtfelder
Diese Angaben sind zur Anmeldung zum Newsletter "Packendes" notwendig.

Newsletter

News

Produktionsstart Blue Paper

21.02.2014

Erfolgreicher Umbau: Joint Venture zwischen Klingele und VPK nimmt die Papierfabrik Blue Paper in Betrieb

Unternehmen positioniert sich als flexibler und kompetenter Anbieter von leichtgewichtigen Wellpappenrohpapieren

 

Remshalden / Alst. Mit dem offiziellen Beginn der Produktion hat „Blue Paper“ – ein Joint Venture der Klingele Gruppe (D) und der VPK Packaging Group (B) – ein ebenso ehrgeiziges wie schwieriges Projekt erfolgreich realisiert. In rund einjähriger Bauzeit wurde die ehemalige UPM-Zeitungsfabrik in Straßburg in eine top-moderne Produktionsanlage zur Herstellung leichtgewichtiger Rohpapiere für Wellenpappenverpackungen umfunktioniert.

 

Garant für den Erfolg der umfangreichen Maßnahme war ein hervorragendes Projektmanagement. Auf der Basis von umfangreichen technologischen Know-how in der Papierfabrikation sowie jeder Menge Erfahrungen mit anderen Umbauprojekten konnten Fachwissen und Expertise beider Partner in dem Joint Venture bestmöglich gebündelt und genutzt werden.

 

Erst nachdem die Produkte in umfangreichen Testläufen die hohen Qualitätsstandards der eigenen Kartonagenproduktion restlos erfüllten, wurde jetzt grünes Licht für die Produktion und Auslieferung des ersten Papiers für Kunden gegeben. Damit erschließt Blue Paper an seinem strategisch günstigen Standort im Herzen Europas eine neue Rohstoffquelle für die Wellpappenindustrie. Zugleich positioniert sich das Unternehmen als flexibler und kompetenter Anbieter und – dank der Eigentümerstruktur – ebenfalls bestem Marktzugang in Kombination mit einem unabhängigen lokalen Management. Das Portfolio an leichtgewichtigen Wellenstoffen und Testlinern auf Altpapierbasis erweitert die Angebotspalette der beiden Joint Venture-Partner und bedient exakt die Forderungen von Kunden und Märkten nach qualitativ hochwertigen Produkten bei gleichzeitig starker Umweltorientierung.

 

Standort gerettet, Arbeitsplätze gesichert, höchste Ansprüche erfüllt

 

Die Eckdaten belegen den Alleinstellungscharakter des Projektes. Noch nie zuvor wurde eine Maschine zur Herstellung von Magazinpapier in dieser Größe entsprechend umgebaut. Die Umbaukosten belaufen sich auf über 100 Millionen Euro. Technologisch gesehen verfügt Blue Paper jetzt über eine Papiermaschine, die absolut „state of the art“ ist. Nahezu alle kritischen Teile wurden soweit möglich auf den neuesten Stand gebracht oder andernfalls durch Neuteile ersetzt. Entsprechend erfüllt auch die Qualität der hergestellten Produkte höchste Standards.

 

Es sind allerdings weniger diese Superlative als vielmehr andere Ergebnisse, auf die das Joint Venture mit besonderer Freude zurückblickt. Immerhin konnte die von der Schließung bedrohte UPM-Fabrik gerettet werden. Zuvor getätigte Investitionen und Ressourcen wurden erhalten und 140 direkte Arbeitsplätze gesichert.

 

Klingele und VPK besitzen eine einzigartige Ausgangslage, da sie gemeinsam über eine Million Tonnen  Wellpappenrohpapiere pro Jahr verbrauchen, wodurch sie eine natürliche interne Absatzmöglichkeit für diese neue Kapazität kreieren.

 

Und schließlich repräsentiert die Anlage den hohen Anspruch der beiden Joint Venture-Partner an eine möglichst umweltschonende Produktion mit geringem Wasserverbrauch und optimiertem Emissionsverhalten.

 

Die Papiermaschine hat eine beschnittene Arbeitsbreite von 8,54 m. Damit kann Blue Paper die gängigen Breiten der meisten modernen Wellpappenerzeugungsanlagen perfekt bedienen. Die Produktion ist zunächst für eine Jahreskapazität von über 300.000 Tonnen leichter Wellenpapiere und Testliner (Flächengewicht 70 bis 135 g/m2)  ausgelegt. Zu einem späteren Zeitpunkt  ist eine Erweiterung der Kapazitäten geplant.  

 

Firmenprofile:

Klingele Papierwerke, ein deutsches Familienunternehmen seit 1920, ist einer der führenden unabhängigen Hersteller  von Wellpappenrohpapier und Verpackungen aus Wellpappe. Die Gruppe umfasst eine Papierfabrik, sechs Wellpappenwerke und sieben Verarbeitungswerke in Europa und Afrika mit einem Umsatz von 325 Mio. EUR und 1.250 Mitarbeitern.

 

VPK Packaging Group ist ein integrierter europäischer Verpackungskonzern mit 33 Standorten verteilt über 12 Europäische Länder mit einem Umsatz von 700 Mio. EUR und insgesamt 3.500 Mitarbeitern. Die Firmenzentrale sitzt in Belgien.

 

Klingele und VPK bieten Lösungen für die speziellen Bedürfnisse ihrer Kunden an, um ihre Waren zu schützen und ihre Lieferketten zu optimieren. Der Rohstoff besteht fast ausschließlich aus recyceltem Papier und trägt daher zum nachhaltigen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen bei.

 

Kontakte für weitere Informationen:

 

Dr. Jan Klingele, Geschäftsführender Gesellschafter der Klingele Papierwerke
E : jan.klingele@klingele.com

T: +49 7151 701215

Pierre Macharis, Vorstandsvorsitzender der  VPK Packaging Group
E : pierre.macharis@vpk.be
T : +32 52 261208


François Bru, Hauptgeschäftsführer von Blue Paper
E : francois.bru@bluepaper.eu

T : +33 388 417571